Käse Lauch Suppe mit Hack – Ein schnelles Partyrezept

In diesem Jahr hat es die Käse Lauch Suppe mit Hack sogar in mein Weihnachtsmenu geschafft. Dabei ist die Suppe eigentlich eher ein deftiges Hauptgericht. Für mich war aber der Vorteil, dass ich die Suppe ganz einfach in meinem Slow Cooker vorbereiten konnte. So musste ich der Suppe bis zum Servieren mehr oder weniger keine Beachtung mehr schenken. Zudem war ein Teil meiner Gäste nicht so ganz einfach, was Essen betrifft – aber diese Suppe schmeckt eigentlich jedem.

Wie bereits erwähnt war der Einsatz des Slow Cookers für mich entscheidend. Einmal aktiviert erfüllt der 3,5 Liter Topf von alleine seine Pflicht. Das sparte mir zum einen Platz auf dem Herd und zum anderen konnte ich mich in der Zwischenzeit um die Zubereitung der weiteren Gänge kümmern. Als Beilage zur Suppe reichte ich übrigens mein frisch gebackenes Baguette aus Dinkelmehl.

Hier soll es jetzt aber um die Käse Lauch Suppe gehen und nicht um die Vorteile eines Slow Cookers. Das Rezept kann nämlich auch sehr gut im einfachen Kochtopf zubereitet werden. Das bietet sich vor allem dann an, wenn es schnell gehen muss bzw. ihr größere Mengen zubereiten möchtet.

Zunächst habe ich den Lauch gewaschen und in Ringe geschnitten. Zusammen mit einigen Zwiebelwürfeln habe ich das Gemüse in einer Pfanne kurz angedünstet. Nachdem die glasige Zwiebel-Lauch Mischung in den Keramikeinsatz des Slow Cookers gewandert war, wurde noch das Hackfleisch krümelig angebraten. Nachdem auch dieses seinen Platz über dem Lauch gefunden hatte, musste die Suppe nur noch mit der Brühe angegossen und das Gerät eingeschaltet werden. Nach zweieinhalb Stunden gesellte sich noch der Käse zur Suppe. Kurz abschmecken, nochmal richtig heiß werden lassen und schon war die „Käse Lauch Suppe mit Hack – Ein schnelles Partyrezept“ fertig.

Meine Gäste waren von der Suppe begeistert. Kein Wunder, ist die Käse Lauch Suppe mit Hack doch ein richtiger Partyklassiker. Ich würde mich freuen, wenn ihr die Suppe einmal nachkocht und vielleicht sogar einen Kommentar dazu verfasst.

Jetzt aber das komplette Rezept:

Käse Lauch Suppe mit Hack – Ein schnelles Partyrezept

Käse Lauch Suppe mit Hack – Ein schnelles Partyrezept

Slow Cooker Rezept
Vorbereitungszeit: 30 Minuten
Zubereitungszeit: 3 Stunden
Arbeitszeit: 3 Stunden 30 Minuten
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: Kochen
Portionen: 6

Equipment

Zutaten

  • 2 Stangen Lauch
  • 2 Zwiebeln
  • 1 EL Öl
  • 500 g Hackfleisch, gemischt
  • 1 l Brühe
  • 250 g Schmelzkäse Sahne oder Kräuter
  • Salz und Pfeffer
  • Muskat

Anleitungen

  • Den Lauch putzen und in Ringe schneiden. Die Zwiebel schälen und in fein würfeln. Beides in einem Topf mit etwas Öl glasig dünsten. Das Gemüse anschließend in den Keramikeinsatz des Slow Cookers geben.
    Lauch und Zweiebeln andünsten
  • Das Hackfleisch anbraten, bis es krümelig geworden ist. Das Fleisch mit Salz, Pfeffer und etwas Knoblauchsalz abschmecken und ebenfalls in den Keramikeinsatz geben.
  • Die (am besten noch warme) Brühe dazugeben und den Slow Cooker einschalten. Auf Stufe High etwa 2,5 Stunden auf Stufe Low ca. 5 Stunden.
    Zutaten für die Suppe im Keramikeinsatz
  • Das Gerät nun auf High stellen und den Schmelzkäse in die Suppe rühren. Mit Muskat und evtl. Salz und Pfeffer final abschmecken. Die Suppe noch ca. 30 Minuten weiter garen.

Notizen

Dazu schmeckt selbstgebackenes Weißbrot.
Das Rezept ist für das 3,5 Liter Gerät ausgelegt.
Hast du das Rezept probiert?Zeig es mir auf Instagram und markiere mich mit @ffkocht!

* Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Diese Einnahmen helfen mir, diese Webseite zu betreiben und meine Rezepte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Ein Gedanke zu „Käse Lauch Suppe mit Hack – Ein schnelles Partyrezept

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezeptbewertung