Currywurst – Die Sauce ist entscheidend

Ein Rezept für eine Currywurst, braucht man das? Naja, wenn man nicht nur Ketchup, sondern eine vernünftige Currysauce auf seiner Wurst haben möchte schon.

Mir als bekennender Currywurstliebhaber, ist es grundsätzlich egal, ob es die Berliner Currywurst ohne Darm oder ein Ruhrpott-Carpaccio ist was auf meinem Teller landet. Hauptsache die Wurst ist anständig gebraten / gegrillt und hat von Haus eine solide Qualität. Allerdings spielt die Currysauce hier eine ganz andere, entscheidende Rolle.

Ich habe viel experimentiert und probiert, bis ich meine „Grundsauce“ gefunden habe, die ich je nach Lust und Laune mal fruchtiger oder mal schärfer zubereite.

Rezept drucken
Currywurst - Die Sauce ist entscheidend
Currywurst
Menüart Hauptgericht
Küchenstil Kochen
Keyword Currywurst
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Portionen
Zutaten
Menüart Hauptgericht
Küchenstil Kochen
Keyword Currywurst
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Portionen
Zutaten
Currywurst
Anleitungen
  1. Die fein gewürfelte Zwiebel in einem Topf mit heißem Öl glasig dünsten. Danach die Zwiebeln mit der Cola ablöschen. Die Flüssigkeit auf ca. 100 ml einreduzieren lassen.
  2. Als nächstes kommen alle weiteren Zutaten hinzu. Die Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken und noch einmal kurz aufkochen lassen.
  3. Jetzt wird es an der Zeit die Würste zu braten / zu grillen.
Rezept Hinweise

Wer seine Sauce gerne schärfer mag, kann getrocknete Chili(s) in die Sauce einkochen. Die fertig angerichtete Currywurst bestreue ich meistens mit Habanero-Curry. 

 

Eine Antwort auf „Currywurst – Die Sauce ist entscheidend“

  1. Wenn ihr zufällig in Erfurt seit und den leckeren Habanero-Curry sucht, schaut mal auf der Krämerbrücke vorbei. Dort gibt es einen kleinen Gewürzladen namens Kardamom.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.